26 März 2015

Gut, aber wurde mit der Zeit etwas langwierig.


Thoughtless - Erstmals verführt
S. C. Stephens


eBook: 640 Seiten

Verlag: Goldmann

Genre: New / Young Adult

ISBN: 9783442482429



Zitat
"Wir hatten das nie erwartet oder geplant ... aber das war in der Liebe wohl selten so." - Position 8301 


Klappentext
Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem zu einem Spiel mit dem Feuer ...



Inhalt
Kiera und Denny sind mehr als glücklich zusammen, deshalb folgt sie Denny auch quer durchs halbe Land, als er einen Praktikumsplatz in Seattle bekommt. Dort wohnen sie dann bei Kellan, den Denny schon lange Zeit kennt. Kellan ist der städtische Rockstar, der jede in sein Bett bekommt. Jedoch verhält er sich Kiera gegenüber ganz anders. Er bringt keine Frauen mit nach Hause und ihr morgendlicher Kaffee zusammen wird zur Routine.
Nach nicht all zu langer Zeit in Seattle muss Denny aus beruflichen Gründen eine ganze Zeit weg. Für Kiera bricht eine Welt zusammen, jedoch ist Kellan für sie da und fängt sie auf. Zwischen Kiera und Kellan entwickelt sich eine immer engere Freundschaft.
Eines Tages passiert das Unerwartet und Kieras Leben scheint immer Verwirrender zu werden. Sie selbst weiß überhaupt nichtmehr was sie will, dafür Kellan aber umso mehr!

Protagonisten
Kiera fand ich anfangs wirklich total süß und liebenswert. Aber mit jeder Seite hat sie mich mehr genervt! "Was will ich?", "Wen will ich?", "Ich liebe beide!" und so weiter und sofort...
Ich will nichtmal sagen, dass sie egoistisch war und nur an sich gedacht hat, nein, aber sie hätte viel früher Entscheidungen treffen sollen, denn durch ihre Unentschlossenheit wirkte ihr ganzes Handeln so Selbstbezogen. In meinen Augen würde ihr ein bisschen mehr Mum in den Knochen wirklich gut tun!

Kellan war für mich nie dieser typische Rockstar. Er hatte zwischendurch so seine Anwandlungen, jedoch auch nur um Kiera zu provozieren. Er war eher das komplette Gegenteil. Er konnte zu seinen Gefühlen stehen und hat Kiera immer mit vollem Respekt behandelt. Es war von Anfang an für mich klar, dass er sie nicht nur ins Bett bekommen wollte. Er war eben wieder einer diese "Traumtypen". Aber er hat zwischendurch auch wirklich Selbstachtung bewiesen und ist Kiera nicht wie ein kleiner Dackel hinterhergerannt.

Denny war, naja wie soll ich sagen, nicht mein Fall! Er hätte mal im Hinterkopf behalten sollen, dass Kiera wegen ihm durch das halbe Land gezogen ist. Und dann lässt er sie einfach so alleine, das fand ich wirklich nicht in Ordnung. Auch seine Naivität der ganzen Situation gegenüber. Manchmal dachte ich mir wirklich, ob er total doof ist, um diese ganze Anspannung nicht zu merken!

Meine Meinung
Ein Buch, das in mein Beuteschema passt und mich auch unterhalten hat, allerdings hätte man diese Geschichte auch auf weniger Seiten schreiben können. Es war oft ziemlich langwierig, da immer wieder das gleiche passierte ohne neue Handlungsstränge.. Jecoh konnte ich das Buch trotzdem nur ganz schwer weglegen, weil man eben immer auf was neues gewartet hat!
Ich werde auf jeden Fall auch die Fortsetzungen lesen!




Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich hab das Buch letztens auf einer der Falttheken meiner Lieblingsbuchhandlung stehen sehen und hatte noch überlegt, ob ich es mitnehmen soll. Jetzt denke ich mir, es war vielleicht doch nicht so schlecht, es mal ausgelassen zu haben. Du bist nämlich nicht die einzige, die Kiera wegen ihrer Unentschlossenheit kritisiert - das ist mir schon bei anderen Rezis aufgefallen. Grundsätzlich mag ich so eine Dreieckssituation ja, aber es klingt ganz so, als ob die Autorin nicht gewusst hat, wie sie die Spannung halten soll ...

    Liebe Grüße
    Michi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michi,

      ja, du hast es genau auf den Punkt gebracht. Das Buch hat sich über so viele Seiten lang gezogen und nie passierte etwas neues. Es war wirklich nicht schlecht, allerdings zeiht es sich oftmals so sehr.. Für diese Genre, gibt es auf jeden Fall bessere Bücher!

      Liebe Grüße
      Nana

      Löschen