22 Dezember 2014

Nicht ganz das, was ich erwartet habe.

Entführung am Heiligabend
Jana Feuerbach


Taschenbuch: 123 Seiten

Verlag: bookshouse ready-steady-go

Genre: Erotische Novelle

ISBN: 9789963528240



Zitat
"Liebe macht Angst. Es konnte leicht passieren, dass man sich im anderen verlor und sich für ihn aufgab." - S. 98


Klappentext
Manchmal träume ich davon, dass ein gefährlicher Fremder mich an einen Ort verschleppt, von dem ich nicht entkommen kann. Er fesselt mich an ein seidenbezogenes Bett und tut schlimme Dinge mit mir. Obwohl ich mich fürchte und mein Herz wie verrückt klopft, kriege ich einfach nicht genug von ihm. Doch als zwei maskierte Männer mit Maschinenpistolen vor mir standen und in die Bäume schossen, war es ganz anders. Ich habe mich gefürchtet und bin um mein Leben gerannt. Sie haben mich trotzdem erwischt.


Inhalt
Lisa ist seit Monaten in Peru um für die Umwelt zu kämpfen. Ihr Freund Yves ist in Deutschland und möchte Lisa am liebsten immer bei sich haben. Die einzige Routine zwischen den beiden, sind ihre Skype-Gespräche und ihre Emails, in denen jeder manchmal eine kleine Geschichte einpackt. Eine Geschichte brennt sich in Yves Kopf und er möchte Lisa beweisen, dass er nicht so ein Langweiler ist, für den sie ihn hält. Wird sein Vorhaben gelingen? Oder hat er sich überschätzt und macht somit alles nur noch schlimmer?

Protagonisten
Lisa hat mich sehr beeindruckt, mit ihrem Vorhaben die Umwelt zu schützen. Dass sie dafür so viel auf sich nimmt verdient Respekt. Jedoch finde ich es auch schade, wie sehr sie Yves und ihre Familie dadurch vernachlässigt.
Sie hat in meinen Augen manchmal auch sehr komisch auf diese ganze Entführung reagiert. Ich gehe davon immer von mir aus, wie verzweifelt und ängstlich ich dabei gewesen wäre. Lisa hatte zwar auch Angst, hat jedoch sehr gefasst und ruhig reagiert. Ich hätte niemals so normal mit meinen Entführern reden können!

Yves hatte mein Herz ein bisschen erobert, er war so liebevoll zu Lisa, selbst über seine Email konnte man seine Liebe zu ihr spüren. Auch in seinen Gedanken hatte er nur gutes über Lisa gedacht. Doch ich glaube er hatte über sein Vorhaben nicht richtig nachgedacht. Daher lief auch einiges nicht so wie gedacht. 
Und ich hatte den Eindruck, dass Yves längst nicht so langweilig ist, wie Lisa es ihm unterstellt. In ihm schlummert auch ein kleiner "Feuer", das Lisa nur noch nicht kennen gelernt hat.

Meine Meinung
Ich hatte in der ganzen Geschichte immer etwas auf den großen Höhepunkt gewartet. Alles passierte so langsam nacheinander. Auch die sehr langen Gedankengänge von Lisa und Yves haben das ganze Buch für mich in die Länge gezogen. Was am Anfang des Buches alles nur langsam vor sich hintrudelte, stürzte am Ende alles auf einen herein. Es passierte viel, wobei ich auch manch Handlung der Protagonisten nicht voll und ganz nachvollziehen konnte.
Mir hat in der ganzen Geschichte dieses prickeln gefehlt und am Schluss der große Knall.
Und doch konnte man an manchen Stellen sehr deutlich herauslesen, wie sehr Lisa und Yves sich eigentlich lieben. Manchmal fehlt einfach ein kleiner Schubser, damit alles wieder in die richtige Richtung geht.
Trotz allem war der Schreibstil wirklich sehr angenehm und flüssig zu lesen, was bei mir noch einen kleinen Pluspunkt gegeben hat. 




18 Dezember 2014

Positive Abwechslung!


Ich bin...das Ende
Celeste Ealain


eBook: 312 Seiten

Verlag: tredition

Genre: SciFi / Fantasy / Dystopie

ISBN: 9783849578558



Zitat
"Sie tat ihm gut, und er schien nicht gegen seinen Willen gehalten zu werden. Manipuliert? Vielleicht, aber wen beeinflusst das Liebesglück nicht? Wen machte es nicht blind?" - S. 305


Klappentext
In der todbringenden Wüste ausgesetzt, sieht sich Silena einer neuen Situation ausgeliefert. Doch ihre Freiheit währt nicht lange, da sie von einem Headhunter aufgegriffen wird. Zu diesem Zeitpunkt konnte er noch nicht ahnen, dass er durch sein folgenschweres Handeln ihrer beider Schicksale für immer miteinander verbinden würde. Irgendwann bleibt den beiden keine Möglichkeit mehr, als die gemeinsame Flucht, denn weder bei ihrem noch bei seinem Volk sind sie willkommen. Was sie nicht wissen: In Silena schlummert eine Zeitbombe, und das Ticken wird bedrohlich lauter. Wie wird sie diese Welt hinterlassen, wenn die Zeit abgelaufen ist?


Inhalt
In dieser Welt dominieren die Vampire und die menschliche Rasse ist am aussterben. Menschen werden von Vampiren nur als "Nutzvieh" angesehn und werden auch so behandelt. Einzelne Völker verschanzen sich in Höhlen, um dort Frieden vor den Vampiren zu finden (hat mich ein bisschen an "Seelen" von Stephenie Meyer erinnert), so wie auch Silenas Stamm, von diesem sie aber nach einem merkwürdigen Vorfall in der Wüste ausgesetzt wird. Dort wird sie sofort von dem Headhunter Edrian geschnappt. Jedoch ist Silena anders als die anderen Menschen, wer von ihrem Blut kostet wird sofort danach süchtig und jedes andere Blut wird ungenießbar. Natürlich hat auch Edrian von ihr gekostet. Jetzt werden beide als Versuchskaninchen festgehalten um dieses Phänomen zu untersuchen. 
Nach einer gemeinsamen Flucht aus den grauenhaften Zwängen der "Blutbank", entwickelt sich mehr zwischen Silena und Edrian als nur Jäger und Beute. Und gemeinsam gehen sie allen Geheimnissen auf den Grund. 

Protagonisten
Silena ist eine junge Frau, die schon ihr ganzes Leben lang verstoßen wurde. Nirgends wurde sie akzeptiert und das hinterließ Spuren in ihrer Seele. Es war jedoch von Kapitel zu Kapitel mehr Selbstbewusstsein in ihr zu erkennen, wie sie immer mehr aus sich herauskam. Ich mochte sie wirklich und konnte auch immer mit ihr fühlen.

Edrian war von Anfang an in meinen Augen ein guter Typ. Natürlich war er anfangs sehr schroff zu Silena, allerdings waren Menschen in Vampiraugen auch nichts wert, daher konnte man ihn doch gar nicht verurteilen. Viel schöner war es doch letztendlich, wie er sich immer mehr Zuneigung ihr gegenüber eingestehen konnte und mehr positive Energie zuließ. 

Meine Meinung
Dieses Buch war für mich mal wieder ein kompletter Genrewechsel und doch war ich absolut begeistert davon! Mich hat es absolut mitgezogen und ich wollte immer wissen wie es weiter geht. Ich wusste bis zur Enthüllung all der Geheimnisse nicht wie es enden wird und was sich hinter den Fragen verbirgt, was aber auch daran liegen konnte, dass ich von allem etwas verwirrt war und den Überblick etwas verloren hatte.
Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Durch die bildliche Schreibweise konnte mein Kopfkino keine Beschwerden einlegen. Ein sehr guter Auftakt einer Reihe!




15 Dezember 2014

Mal etwas Anderes


Rotes Verlangen
Charlotte Grimm


eBook: 110 Seiten

Verlag: Charlotte Grimm 

Genre: Erotisches Märchen

ISBN: B00QE2M9PC



Zitat
"Logan folgte mir mit der Schnelligkeit einer Raubkatze. „Du bist nicht mehr, als ein kleines Mädchen, Beth. Ein Kind, das erwachsene Frau spielt.“ Er streifte meine roten Fingernägel mit einem verächtlichen Blick. „Aber ich bin nicht der Typ für kleine Mädchen.“ Die Nähe seines harten Körpers war so beängstigend und gleichermaßen erregend, dass ich zu zittern begann. „Ich bin kein kleines Mädchen mehr“, stieß ich hervor und suchte den Blick seiner goldenen Augen. „Bist du dir da sicher?“, flüsterte er mit einer Stimme, die mich Abgründe erahnen ließ, welche sich auf der Stelle in schmerzhaft pulsierende Erregung verwandelten. Er legte seine Hand um meinen Hals und ich keuchte auf. „Dieser Weg führt nur in eine Richtung, Elizabeth."


Klappentext
Eine kleine Hütte im Wald. Eine kranke Großmutter. Ein mysteriöser Fremder. Und ein dunkles Verlangen. Wem kannst du trauen? Zum Inhalt Auf dem Weg nach Darkwood Castle trifft Elizabeth auf den geheimnisvollen Logan Woolf, dessen gefährliche Ausstrahlung sie vom ersten Moment an fasziniert. Gefangen zwischen Furcht und extremer Lust versucht Elizabeth, den Fremden zu vergessen - doch der attraktive Mann taucht immer wieder in ihrer Nähe auf. Als ihre Großmutter schließlich ein dunkles Geheimnis lüftet, muss Elizabeth entscheiden, wem sie noch vertrauen kann ...


Inhalt
Elizabeth geht, auf Wunsch ihrer Mutter, zu ihrer Großmutter Catherine, mit der sie seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hatte.
Schon auf dem Weg dorthin begegnet sie dem dunklen Logan Woolf. Und zwischen den beiden knistert es gewaltig! Als sie bei ihrer Großmutter ankommt, ist Catherine's Verhalten ihr gegenüber wie früher, als wäre nie etwas passiert. Auch Logan taucht auf einmal wieder auf und es sieht so aus, als würden er und ihre Großmutter sich kennen. Aber woher? Und ist dieser Ben Hunt, Catherines "Mädchen für Alles", wirklich der liebe Mann, den er vorgibt zu sein? Fragen über Fragen. und keiner will sie Elizabeth beantworten...

Protagonisten
Elizabeth ist ein junges Mädchen, die für ihre Pflanzen lebt. Sie war wirklich ganz nett, jedoch konnte ich manchmal ihr Handeln nicht verstehen. Ihre Taten waren oft unüberlegt, jedoch immer nach dem Motto "No risk, no fun", was letztendlich immer sehr passend war.

Logan war der unglaublich heiße, mysteriöse Traummann der Geschichte. Er überzeugt nicht mit Mitgefühl, sondern mit seiner dunklen, verruchten Art, mit der man viele Abenteuer erleben kann.

Meine Meinung
Da dieses Buch nur eine Kurzgeschichte war, war es eher oberflächlich geschrieben. Man erfuhr nicht viel über die einzelnen Charaktere und auch nicht sehr viel Hintergrund. Auch am Ende blieben bei mir noch ein paar Fragen offen. Meiner Meinung nach fehlte es auch etwas an der Erotik, da es ja als "Erotisches Märchen" läuft. 
Die Idee einer Kreuzung aus alten Märchen und Erotischer Literatur hat mir wirklich gefallen und meine Erwartungen wurden erfüllt. Auch der Schreibstil der Autorin war sehr schön und flüssig zu lesen und ich hätte Lust, noch mehr davon zu lesen!




09 Dezember 2014

Schöne Geschichte zum Mitfühlen

Fire & Ice - Tyler Moreno
Allie Kinsley


eBook: 303 Seiten

Verlag: neobooks.com

Genre: Liebesroman

ISBN: 9781494807917



Zitat
"Als Ty erwachte und seine Augen widerstrebend öffnete, blickte er direkt in Ninas rehbraune Augen. Ein schüchternes Lächeln umspielte ihre Lippen. 
Sie lagen nur wenige Zentimeter voneinander entfernt und doch war es zu viel Distanz. Er wollte sie spüren. An jedem verdammten Zentimeter seines Körpers wollte er sie fühlen können. Die Berührung gab ihm die Gewissheit, dass sie immer noch da war. Bei ihm war."- S. 116


Klappentext
Das Leben durch die Linse ihrer Kamera zu sehen, war für Nina nie ein Problem gewesen. Sie hatte nie erwartet, einem echten Leben jemals näher zu kommen. Das Ty sich wider aller Erwartungen zu ihr hingezogen fühlt, kann sie zunächst kaum glauben. Da ihr aber sowie nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung steht, ist Nina bereit, alles anzunehmen, was er ihr bietet und vor allem solange es ihr gegönnt ist. Allein ihre Gegenwart, schenkt ihm den lang ersehnten Frieden und Ty entschließt, sie auch gegen alle Widrigkeiten zu behalten. Können Nina und Ty all die unausgesprochenen Probleme klären und dem Druck ihrer Freunde standhalten? Eine Geschichte die von Liebe, Verlust, Angst, Druck, Lust und den kleinen Verwirrungen des Alltags erzählt.


Inhalt
Als die Gruppe von Fire & Ice sich erstmals wieder mit den Setarips trifft, wird Ty das erste Mal auf die kleine, stille Nina aufmerksam. Dass sie kein Wort spricht, kommt Ty gerade recht, denn auch er ist kein Mann der großen Worte. Ty weiß ab der ersten Sekunde, dass Nina keines dieser Flittchen für ihn ist, die er sonst um sich herum hat. Nina ist mehr für ihn und das will er ihr beweisen. Von Tag zu Tag kommen Nina und Ty sich näher und lernen den anderen besser kennen, und merken immer mehr, dass sie ohne einander nichtmehr können.

Protagonisten
Nina ist ein graues, stilles Mäuschen. Sie will auf keinen Fall auffallen, hält sich stehst im Hintergrund und beobachtet alles nur vom Rande und schießt ihre Bilder als Erinnerungen. Ich mochte sie wirklich sehr. Auch wenn sie kaum ein Wort sagt, konnte man sie so gut durch ihr Handeln kennenlernen. Sie war nicht egoistisch, aber auch nicht nur auf andere bedacht. Sie ist eine sehr schüchterne und in sich zurückgezogene Frau und doch wusste sie was ihr gut tut, nämlich Ty, und deshalb lässt sie ihn auch an sich ran und genießt diese Zeit. Und es war wirklich toll, ihre Entwicklung im Laufe des Buches mitzuverfolgen!

Ty war, wie soll ich sagen, einfach atemberaubend! Er hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Er war anders als die anderen Traummänner in anderen Romanen. Er hat Nina so fürsorglich behandelt, dass einem manchmal das Herz geschmolzen ist. 
Er hat von Anfang an mit Aggressionsausbrüchen zu kämpfen, diese er doch im Laufe der Geschichte immer mehr durch Ninas Hilfe, oft nur durch ihre Anwesenheit, unter Kontrolle bekommen hat. Er hat durch Nina gelernt, dass jeder Mensch eine Schwachstelle hat, die in seinem Fall Nina und kitzelige Füße sind ;).

Meine Meinung
Mir hat dieser Teil der Fire & Ice Reihe besser gefallen als Teil 1. Die Protagonisten waren mir sympathischer und auch die Handlung war anziehender. 
Man konnte in diesem Buch sehr schön lesen, wie stark eine Liebe zwischen zwei Menschen sein kann, wie man daran zerbrechen kann und was man alles auf sich zieht, nur um den Partner nicht zu verlieren. 
Die Autorin hat die Szenen zwischen Nina und Ty so gut beschrieben, dass man selbst oft die Anziehungskraft der Zweien spüren konnte. Es war auch schön, dass man auch andere Personen, aus dem ersten Teil wieder antraf und auch noch über diese etwas erfahren konnte.




01 Dezember 2014

Liebe macht blind...

Immer wieder Samstags
Don Both


eBook: 370 Seiten

Verlag: A.P.P.

Genre: Erotische Literatur / Young Adult

ISBN: 9783945164129



Zitat
"Du hast so weiche Haut", hauchte er an meiner übersensiblen Taille. Eine Hand streichelte dabei meine Seite und kitzelte sie leicht. Ich wand mich noch mehr und kicherte leise. "Und so ein schönes Lachen", fuhr er fort, und ich erschauerte."- S. 133


Klappentext
Mia Engel, siebzehn Jahre jung, mollig, überzeugte Brillenträgerin, aus ärmlichen Verhältnissen kommend, oder kurz der Truthahn genannt, ist der Inbegriff eines unbeliebten Teenagers. Als würde dies noch nicht reichen, ist sie seit der ersten Klasse unsterblich in Aufreißer und absoluten Obermacho Tristan ´sexy´ Wrangler verliebt – natürlich ohne jegliche Erwiderung des arroganten Gottes. Durch einen alkoholverursachten Unfall findet dieser sich eines Morgens mit dem Truthahn in seinen Armen wieder, was für sein kostbares Image den absoluten Super-Gau bedeutet. ´Immer wieder samstags´ merkt er aber, dass Mia, obwohl sie nicht dem perfekten Supermodelbild entspricht, welches er im Bett normalerweise bevorzugt, andere Qualitäten besitzt und darüber hinaus auch die Macht, ihn ganz ohne Vorsatz um den hormongebeutelten Verstand zu bringen …


Inhalt
Mia findet sich selbst alles andere als attraktiv. Deshalb ist ihre Hoffnung auf ein Liebesleben mit Tristan auch wirklich sehr gering, wohl eher gleich Null. Und doch sieht er nach einem "Ausrutscher" mehr in ihr, als er sich selbst eingestehen möchte. 
Kann er Mia über seinen guten Ruf stellen? Kann er endlich wieder auf sein Herz hören?

Protagonisten
Mia Engel.. Sie hätte mir so sympathisch sein können, doch durch ihre naive Art, mit der sie durch ihre Welt gelaufen ist, hat mich so wütend gemacht. Sie hat sich einfach viel zu viel gefallen lassen. Wie konnte sie, nach allem, was Tristan ihr angetan hat, so in ihn verliebt sein? Er behandelt sie in der Öffentlichkeit wie das Letzte und doch tut sie alles für ihn. Liebe macht blind, ja, aber irgendwann muss auch mal ein Punkt gesetzt werden. Es tut mir wirklich leid, aber durch dieses Verhalten mochte ich sie immer weniger. Jedoch hat sie auch in manchen Situationen Mut und Selbstbewusstsein bewiesen, welches von Seite zu Seite stärker geworden ist. Das hat meine Wut auf sie etwas gedrosselt. Zum Glück!

Tristan ist von Anfang an ein ordinärer, vulgärer junger Mann, der mit sich selbst nicht im reinen ist. Ich konnte ihm am Anfang leider keine Zuneigung schenken. Aber auch er verwandelte sich mit der Geschichte. Er wurde zu Mia immer liebevoller wenn sie unter sich waren, was meine Sympathie zu ihm gesteigert hat. Allerdings verstehe ich immer noch nicht ganz, wie Mia schon so lange in ihn verliebt sein kann, wenn er so unglaublich gemein zu ihr war...

Meine Meinung
Die Beziehung zwischen Mia und Tristan hat sich zum Glück immer zum besseren entwickelt. Jedoch muss ich auch hier nochmals erwähnen, dass mich Mia's und Tristan's Verhaltensweisen oft unverständlich zurück gelassen haben. Die Schreibweise der Autorin war, trotz der oft vulgären Ausdrucksweise von Tristan, angenehm zu lesen und sie konnte das Prickeln der Zweien auch sehr gut auf Papier bringen, sodass man es selbst spüren konnte. Ich werde auf jeden Fall auch den zweiten Teil dieser Geschichte lesen und hoffe auf ein gutes Ende für Mia und Tristan




Lust auf mehr

Süße Sünden
Kira Licht


Taschenbuch: 319 Seiten

Verlag: LYX Egmont

Genre: Liebesroman

ISBN: 9783802594021



Zitat
"Ach, die Männer. Wer braucht die schon." Adelheid, zweimal geschieden und völlig abgeklärt, was solcherlei weltliche Dinge anging, lächelte mir aufmunternd zu. "Mit der Zeit werden sie alle immer haariger und unausstehlicher. Sie nehmen zehn Kilo zu und halten dir dann vor, dass du nicht mehr ekstatisch wirst, sobald sie den Finger nach dir ausstrecken. Meist sind diese Finger auch noch ungewaschen. Also ich kann dir Geschichten erzählen, da..."- S. 84


Klappentext
Maya Francetti ist Besitzerin eines Cafés in München, wo sie besondere Kuchen und Desserts kreiert. Sie hat sich in Max verguckt, den Inhaber des Sportgeschäfts gegenüber, traut sich jedoch nicht, ihn anzusprechen. Um ihr auf die Sprünge zu helfen, überreden ihre Freundinnen sie zu einem Kurzurlaub in einem Single-Hotel, inklusive Flirt-Kursen. Katastrophen sind vorprogrammiert ...


Inhalt
Maya ist total in ihren Nachbarn Max, der einen neuen Sportladen gegenüber von ihrem kleinen Café aufgemacht hat, verliebt. Sie hat zwar noch nie ein Wort mit ihm geredet, jedoch weiß sie einfach, dass er perfekt ist. Und sobald sie ihm gegenüber steht, geht sowieso alles schief, deshalb beobachtet sie ihn lieber weiterhin nur aus ihrem kleinen Café oder aus ihrer Wohnung. Ihre Freundinnen erkennen das Problem und planen kurzerhand einen "Singleurlaub" mit Flirtkursen. Natürlich stehen sie ihr bei, jedoch brauchen sie selbst natürlich keine Hilfe, denn Jo steht sowieso nur auf Frauen und will keine feste Beziehung. Und Sabine? Sie ist doch vergeben und glücklich, oder?

Protagonisten
Maya fand ich wirklich zuckersüß und sofort sympathisch. Ich konnte mir sie so gut vorstellen wie sie beschrieben wurde und konnte mich auch sehr gut mit ihr identifizieren. Sie war immer so herzlich. Auch ihre schüchterne Art Max gegenüber war sehr realistisch geschrieben. Sie hatte auch in manch aufbrausenden Moment immer sehr gut und schlichtend reagiert, dass ich sie einfach nur mögen musste.

Jo war mir manchmal etwas zu "hart". Hat nichts an sich rangelassen, beziehungsweise hat nicht preisegeben, was ich schade fand, da die drei ja beste Freundinnen sind und keiner sie verurteilen würde. Es war trotzdem witzig zu lesen, wie sie sich in manchen Situationen benommen hat bei den Kursen im Hotel. Sie war immer schlagfertig, was sie auch sympathisch machte.

Sabine war auch sehr süß. Es machte mich nur rasend, wie sie sich ihre Beziehung schön geredet hat, obwohl jeder wusste, auch sie selbst, dass sie total unglücklich ist. Trotz allem durfte auch eine Person wie Sabine in der ganzen Geschichte nicht fehlen.

Meine Meinung
Die Geschichte war ganz nett zu lesen. Manchmal musste ich schmunzeln und manchmal war es herzzerreißend süß und romantisch. Auch der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig. Doch manch Konversationen von Sabine und Julius waren sehr, wie soll ich sagen, komplex?! Und ich musste mich anstrengen um zu folgen. 
Dieses Buch war eine nette Geschichte, die mir Spaß gemacht hat zu lesen. Ich würde mir auch gerne noch weitere Bücher zu der Geschichte wünschen. Zum Beispiel wie es mit Maya weiter geht, oder ein Buch aus der Sicht von Sabine oder Jo aus deren Leben?




24 November 2014

Ach, die Liebe...

Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen
Anica Schriever


Taschenbuch: 352 Seiten

Verlag: Ullstein

Genre: Liebesroman

ISBN: 9783548286044



Zitat
"Das ist ja wunderbar", fügte sie begeistert hinzu. "Sie wissen nicht zufällig, ob er eine Freundin hat?" 
"Mama!"
"Es kommt noch besser, Frau Zimmermann: Sebastian ist Mias Zukünftiger."
Mir fällt die Kinnlade herunter. "Mein was?"- S. 196


Klappentext
Wetten, dass ... sich Mr. Right nur verspätet hat? Freund weg, Wohnung weg, Job weg. Das hatte Mia sich kurz vor ihrem 30. Geburtstag anders vorgestellt. Zähneknirschend kriecht sie für ein paar Tage bei ihrem besten Freund Gunnar unter. Dummerweise erinnert der sich noch an eine unsägliche Wette aus ihren Jugendtagen: Sollte Mia bis zu ihrem 30. Geburtstag nicht verheiratet sein, darf ihr bester Freund einen Mann für sie aussuchen. Mia ahnt Schlimmes, denn so sehr sie Gunnar auch mag, seinem Männergeschmack ist nicht unbedingt zu trauen ...


Inhalt
In Mias Leben läuft nun wirklich alles schief! Ihr Freund macht schluss, obwohl sie eher mit einem Heiratsantrag gerechnet hat als mit einer Abfuhr - dadurch verliert sie auch ihre Wohnung. Und um alles zu toppen, verliert sie auch noch ihren Job an eine eingebildete Zicke! Um von allem etwas Abstand zu bekommen, besucht sie ihren besten Freund Gunnar. Dort hat sie allerdings auch keine Ruhe, denn dieser hält an einer alten Wette der beiden fest, für sie den perfekten Mann zu finden. Das kann Mia absolut garnicht gebrauchen, da Gunnars Männergeschmack ja nun wirklich keinen Preis verdient. Aber warum taucht denn nun plötzlich immer dieser Tom in ihrem Leben auf?

Protagonisten
Mia ist eine junge Frau kurz vor ihrem 30. Geburtstag. Ich bin bis zum Schluss leider nicht ganz warm mit ihr geworden. Sie ist sehr antriebslos, nimmt ihr Leben so wie es ist, obwohl sie nicht ganz glücklich ist. Sie müsste sich nur mal aufraffen und schon könnte sie etwas ändern. Ja, das hat mich leider alles ein bisschen genervt, da einfach bei ihr der Elan und das "Streben nach Glück" fehlt. Trotzdem war sie eine sympathische, nette Frau.
Tom bleibt fast über die ganze Geschichte ein kleines Geheimnis. Immer mal wieder taucht er auf, aber man bekommt leider nicht viel von seinem Leben mit. Auch er war mir ein sympathischer Kerl, den ich gern mochte.
Gunnar und seine Freundin waren mir die liebsten Personen des Romans, sie waren witzig, liebevoll und einfach die liebsten Freunde, die jeder sich doch irgendwie im Leben wünscht.
Mias Mutter hat mich in der Geschichte am meisten gestört! Sie war wirklich das Klischee von einer überfürsorglichen Mutter, die nichts anderes im Kopf hat, als ihre Tochter unter die Haube zu bekommen, egal zu welchen Mitteln sie greifen muss! Aaaaaargh, schrecklich!!

Meine Meinung
Die ganze Geschichte ist ein nettes Buch für zwischendurch, was bei mir aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu lesen, sehr flüssig und man kam schnell voran. Am Ende blieben bei mir aber leider ein paar Fragen offen, und ich hoffe, diese irgendwann noch in einem weiteren Band beantwortet zu bekommen





20 November 2014

Eins meiner Lieblingsbücher!

Be with me
j. Lynn


Taschenbuch: 384 Seiten

Verlag: Piper

Genre: Liebesroman

ISBN: 9783492305730



Zitat
"Wieder lachte Jase. "Du wirst es genießen. Das verspreche ich dir." Er senkte den Kopf und drückte mir einen Kuss in den Nacken, der dafür sorgte, dass meine Haut kribbelte. "Ich werde nicht zulassen, dass dir etwas passiert." - S. 254


Klappentext
Teresa Hamilton hat ein hartes Jahr hinter sich. Zuerst ging ihre zerrüttete Beziehung komplett in die Brüche, dann beendete eine Verletzung ihrer Karriere als Tänzerin und zu allem Überfluss hat sie sich in den besten Freund ihres Bruders verliebt, der ihr den unglaublichsten und atemberaubendsten Kuss gegeben hat, den die Welt je gesehen hat und der seither kein Wort mehr mit ihr spricht. Nur warum brennt sich sein Blick, wenn er sie ansieht, noch immer so tief in ihr Herz?


Inhalt
Der zweite Teil der „... in me“ Reihe von J. Lynn handelt von Cams kleiner Schwester Teresa und deren Leben. Das Schicksal meint es zur Zeit definitiv nicht gut mit ihr. Erst musste sie ihren langjährigen Exfreund Jeremy ertragen und zu allem Leid plagen sie auch noch üble Schuldgefühle gegenüber ihrem Bruder, was er gegen Jeremy unternommen gat, dann hat sie einen blöden Unfall mit ihrem Knie, durch den sie voraussichtlich ihre Tanzkarriere an den Nagel hängen kann. Da sie ihr Stipendium an einer Tanz-Akademie derzeit nicht wahrnehmen kann, schreibt sie sich am College ihres Bruders Cam ein. Ganz zu ihrem Leid, studiert auch dort ihre langjähriger Schwarm, und der beste Freund ihres Bruders, Jase, mit dem sie vor einem Jahr den besten Kuss ihres Lebens erlebt hat. Dann gibt es da noch ihre Mitbewohnerin Debbie, deren Situation sie ungemein an ihre damalige Beziehung erinnert..


Protagonisten
Teresa ist ein wirklich liebevolles Mädchen. Ich mochte sie ab der ersten Seite. Sie ist eine Figur, die man sofort ins Herz schließt und nicht wieder heraus lässt. Trotz ihrer schweren Schicksalsschläge gibt sie niemals auf und zum Ende hin sieht sie aus allem immer das Beste und macht auch das Beste daraus! Ich habe mit ihr gelitten und sie aus tiefsten Herzen verstanden, wenn sie an den Rand ihrer Kraft getreten ist.
Jase war auch einfach zum dahinschmelzen. Abgesehen von seinem atemberaubenden Aussehen, hat er auch eine Persönlichkeit, die das Herz höher schlagen lässt. Wie er mit Tess umgeht, und auch wie er sich um Jack kümmert hat mir jedes mal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Auch er trägt eine Menge Ballast mit sich, doch lernt mit jedem Rückschlag mehr dazu und entwickelt sich immer zum Positiven daran weiter.


Meine Meinung
Die Liebesgeschichte der Zweien bereitete mir viele schöne Seufzer und idiotische Grinsen auf meinem Gesicht. Auch die Gänsehaut ließ nicht lange auf sich warten! Jeder süße Moment der beiden ging mir unheimlich unter die Haut. Ich habe mitgefühlt. Auch wenn wieder ein Tief kam, zerbrach es mir fast das Herz, da mir die beiden so sehr ans Herz gewachsen waren. 
Dieses Buch wird nie langweilig, es gibt dauernd Höhen und Tiefen. Es geschah immer etwas neues mit dem man nicht immer gerechnet hätte. Ich finde es toll, dass auch Avery und Cam noch in der Geschichte auftauchen und man auch am Zusammenleben der beiden teilhaben darf.
Alles in Allem für mich ein wunderschönes Buch, dass sogar ein kleines bisschen den ersten Band übertrumpft. Ich freue mich darauf, weiter Bücher dieser Autorin zu lesen.





17 November 2014

Nette Geschichte für Zwischendurch

Keine Angst, es ist nur Liebe
Marlies Zebinger


eBook: 368 Seiten

Verlag: FeuerWerke Verlag

Genre: Liebesroman

ISBN: 9783945362037



Zitat
"Sie sagt immer, dass das Vertrauen ein riesen großes Geschenk am Anfang einer jeden Beziehung ist, welches beide Partner erhalten und auf dieses Geschenk müsse man unheimlich aufpassen, sonst zerbreche es. Wenn man darauf aufpasse und es hüte und achte, dann komme immer mehr hinein in das Vertrauenspaket, bis es irgendwann so groß sei, dass es nicht mehr so leicht kaputt gehen könne." - S. 128


Klappentext
Anna hat Angst vor so ziemlich allem, besonders vor der Liebe. Dieser hat sie eigentlich bereits abgeschworen – sie hält nichts mehr von rosaroten Brillen, Bauchkribbeln oder schmachtenden Blicken. Bloß nicht!

Doch plötzlich ist da Matts. Er vertraut auf sein Gefühl und bittet Anna, sieben erstaunliche Angstbewältigungsaufgaben zu lösen. Denn er vermutet, dass es nur die Angst ist, die ihr im Wege steht. Überraschenderweise ist Anna einverstanden und begibt sich mit kleinen Schritten, die von ganz alleine immer größer werden, auf die befreiende Suche nach sich selbst - und damit auch auf die Suche nach der Liebe ihres Lebens...


Inhalt
Anna hat Angst vor allem was man sich nur vorstellen kann. Ihr Leben und alles drum herum wird von ihrer Angst bestimmt. Eines Tages trifft sie auf den jungen, gutaussehenden Profi-Eishockeyspieler Matts, der ihr von nun an versucht, die Angst zu nehmen und ihr Leben wieder zu genießen. Er stellt ihr für sieben Tage eine tägliche Aufgabe, wobei Aufgabe trifft es in meinen Augen nicht ganz, es sind eher Möglichkeiten für sie, wieder in ihr schönes Leben zurückzufinden. Schafft Matts was er sich vorgenommen hat? Gibt Anna ihm eine Chance?


Protagonisten
Anna ist eine nette, sympathische Frau, die auch sehr auf ihre Mode achtet. Das größte Problem in ihrem Leben ist ihre ständige Angst vor allem. Vor jeglichen Gefühlen, vor allem, das sie tut, einfach vor ihrem ganzen Leben. Für mich war das wirklich sehr schwer nachzuvollziehen. Natürlich habe ich auch vor vielen Dingen Angst, die manche Menschen vielleicht nicht verstehen, allerdings ist es ja bei Anna schon eine Krankheit. Sie hat einfach nur Angst zu leben. Auch wenn es in manchen Situationen für mich unverständlich war, aber ich respektiere das auch und verurteile es nicht. Trotz der vielen Ängste, die mir manchmal auch schon etwas auf den Zeigen gingen, da sie sich selbst im Weg stand, habe ich sie sehr gemocht und wünschte ihr immer nur das Beste.

Matts war zum anhimmeln. Er war so unglaublich liebevoll zu Anna und hat ihr aus tiefstem Herzen versucht zu helfen! Er hat so vieles Möglich gemacht, auch wenn vieles davon auch nur durch sein gutes Gehalt möglich war. Er hatte dabei immer nur das Ziel vor Augen, Anna zu helfen und ihr Herz zu erobern. Das fand ich alles so herzallerliebst! Auch er hat sehr schreckliche Dinge in seinem Leben erfahren müssen, allerdings kam er wieder in sein Leben zurück.


Meine Meinung
Im Großen und Ganzen war es eine süße Geschichte mit etwas HIntergrund zum Nachdenken. Es gab manche Stellen die mich gestört haben und ich mir gerne anders gewünscht hätte. Aber um dies weiter zu erläutern, würde ich zu viel verraten, deshalb, lest selbst. Das Buch wurde von einer österreichischen Autorin geschrieben, das hat man auch an manchen Textstellen gemerkt, da mir manche Worte etwas fremd waren. was für mich auch befremdlich war, dass vor den meisten Namen ein Artikel stand - "die Oma", "der Matts", "die Anna".Auch die ständigen Ausschweifungen von Annas Gedanken waren nervig. Sie kam immer so vom Thema ab, dass es immer wieder schwer war, wieder in die aktuelle Situation hineinzukommen.
Es war eine nette Geschichte für Zwischendurch und angenehm zu lesen war. Ich würde mir wünschen, noch etwas mehr von Anna's und Matts' Zukunft zu lesen und ob Anna ihre Ängste alle überwindet.