11 November 2015

Beautiful Bastard


Autorin(nen): Christina Lauren  ||  Taschenbuch  ||  300 Seiten  ||  Mira Taschenbuch  ||  Erotischer Liebesroman  ||  ✦✦✦✧✧




"Aber mir fehlten die Worte. Ich besaß nur noch meinen Instinkt und mein Verlangen und ihren Geschmack auf meiner Zunge und die Erinnerung an ihr Lachen in meinen Ohren. Ich wollte dieses Geräusch wieder und wieder in mir abspielen. Ich wollte alles für sie sein: ihr Liebhaber und ihr Sparringspartner und ihr Freund. In diesem Bett konnte ich alles sein." - S. 258



Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre. Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl! Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro. Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession.



Chloe fand ich ganz toll. Sie war so ehrgeizig, so stark und selbstbewusst... Da hätte ich mir gern die ein oder andere Scheibe abgeschnitten. Fast nichts konnte sie aus der Fassung bringen und sie hatte immer eine super Antwort parat. Und auch wenn sie Bennet ins Gesicht sagen konnte, wie sehr sie ihn verachtet, leidet nie ihre Arbeit darunter. Trotz allem konnte er sich immer und überall auf sie verlassen. Und auch wenn sie des öfteren ziemlich schwach bei ihm wurde und dadurch auch verletzlich wurde, war sie eine Person, vor der ich wirklich den Hut ziehe!
Bennet. Ja was soll ich zu ihm sagen? Ich hasste ihn am Anfang mindestens genauso sehr wie Chloe! Und eigentlich hat sich das fast bis zum Schluss auch so gehalten. Er war arrogant, eingebildet, herablassend, gemein, herrisch, und und und – diese Liste könnte ich ewig weiterführen. Doch zu letzt hat er dann doch zu seinen Gefühlen stehen können, was ich ihm wirklich sehr hoch angerechnet habe, sodass auch er den ein oder anderen sympathischen Pluspunkt bei mir sammeln konnte.



Von Anfang an ging es in diesem Buch eigentlich nur um die sexuelle Beziehung zwischen Chloe und Bennet und wie sehr sie sich trotz allem hassen. Die typische Chef - Assistentinnen Geschichte eben. Doch mir war das alles etwas zu arg. Vorher hatten sie 9 Monate, ohne sich auch nur ein bisschen näher zu kommen, ausgehalten und jetzt führt jedes Gespräch, jede Auseinandersetzung, jedes Gestreite zu Sex oder irgendwelchen anderen intimen Aktivitäten. Erst auf den letzten paar Seiten kam ein bisschen Romantik ins Spiel.
Insgesamt kamen die Gefühl zu kurz und ich empfand es mit der Zeit fast etwas langweilig, da alle paar Seiten nur das gleiche passiert. Trotzdem hat mir der Schreibstil sehr gefallen, er war locker und auch mit etwas Humor. Daher bekommt Beautiful Bastard 3 von 5 Punkten von mir.




Ich hab gerade mal bemerkt, dass ich über die Charaktere meiner Bücher immer so schreibe, als würde ich sie persönlich kennen, als ob es sie wirklich geben würde und sie nicht nur fiktiv seien. Schon komisch, wie stark man sich in Bücher fallen lassen kann... Geht es euch denn genau so?

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nana! :)

    Ich hatte auch meine Probleme mit dem Auftakt der Beautiful Reihe. Wenn ich mich noch recht an meine Rezension erinnere, fiel mir vor allem der Umgang mit den brodelnden Hassgefühlen der beiden Protas und ihrer verbalen und auch mentalen Schimpftriaden schwer. Band 2 entschädigt aber für alle Mängel von Beautiful Bastard! Ich fand diesen nicht nur sehr viel prickelnder, sondern auch romantischer und die neuen Protas schnitten ebenfalls besser bei mir ab. ;D Beautiful Stranger ist also definitiv eine Empfehlung. Auf Band 3 bin ich nun schon sehr gespannt, leider ist dieser noch nicht bei mir eingezogen.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,
      dank deines Kommentars habe ich gestern Abend dann doch gleich mit Beautiful Stranger angefangen – ich bin gespannt, ob ich deine Meinung teilen kann :)
      Auf jeden Fall schonmal Danke für deinen Kommentar, sonst hätte ich mich nicht so schnell dazu durchringen können, die Bücher weiter zu lesen :D

      Liebe Grüße
      Nana

      Löschen