20 November 2015

Beautiful Stranger


Autorin(nen): Christina Lauren  ||  Taschenbuch  ||  287 Seiten  ||  Mira Taschenbuch  ||  Erotischer Liebesroman  ||  ✦✦✦✧✧




"Wenn ich 'Ich liebe dich' sage, dann meine ich nicht, dass ich liebe, was das Zusammensein mit dir für meine Karriere bedeutet, oder dass ich liebe, wie oft du bereit bist, mit mir Sex zu haben. Ich meine, dass ich dich liebe." - S. 285



Ein charmanter britischer Playboy. Eine hemmungslose Frau. Eine geheime Affäre ... Sara Dillon hat von Männern erst mal genug, als sie spontan für einen Neuanfang nach New York zieht. Bis ihr gleich am ersten Abend in einem Club ein unwiderstehlicher Fremder begegnet. Aber was spricht eigentlich gegen ein bisschen Spaß? Einen One-Night-Stand sieht man ja nicht wieder ... Max Stella genießt sein Junggesellenleben in vollen Zügen. Bis er Sara trifft. Zum ersten Mal will er mehr als nur eine unverbindliche Affäre. Doch so sehr Sara offensichtlich der tabulose Sex mit ihm gefällt, so sehr scheint sie zu fürchten, dass er ihr privat zu nahe kommen könnte. Die beiden beginnen ein erregendes Spiel um Nähe und Distanz, um Lust - und Gefahr!



Was unter Sara's Haube so steckt, hätte wohl keiner gedacht. Man konnte Sara ja schon in Beautiful Bastard kennen lernen, allerdings kam sie mir hier wie eine andere Person vor. Im ersten Teil kam sie mir wie eine sehr starke und selbstbewusste Frau vor. Doch in Beautiful Stranger merkt man, wie gebrochen sie innerlich eigentlich ist. Sie ist unsicher und versteckt sich und ihre wahren Gefühle und Wünsche. Ich muss zugeben, dass sie und ich im echten Leben wahrscheinlich keine guten Freundinnen geworden wären :D Und trotzdem mochte ich sie als Buchcharakter.
Max war im Vergleich zu Bennet wirklich der Hammer. Er war nie unhöflich, respektvoll und absolut zärtlich. Da versteh ich Sara natürlich, warum sie so auf ihn abfährt :D Doch anfangs fand ich ihn doch ein klein wenig gruselig – er hätte auf jeden Fall das Zeug zum Stalker!



Da mich Beautiful Bastard nicht sehr überzeugen konnte, hatte ich von Beautiful Stranger keine all zu hohen Erwartungen. Was auch gut war, denn auch dieser Teil schafft es definitiv nicht auf meine Top-List. Die Charaktere, genauso wie die Handlung waren Stumpf. Man konnte zwar eine relativ flach gehaltene Handlung erkennen, jedoch hat mich diese nicht weiter berührt. Eigentlich passierte all paar Seiten das gleiche, ich wusste immer eine Seite im Voraus, was passieren wird.
Es hat mir trotzdem besser gefallen, als der erste Teil der Reihe, aber es bekommt von mir trotzdem nur 3 Punkte.
Ich werde der Vollständigkeit halber den dritten Teil auch noch lesen. Vielleicht steigert dieser sich ja nochmal.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nana!

    Schade, dass dich Beautiful Stranger nicht mehr überzuegen konnte als der Bastard. Ich fand diesen Band 2 wirklich toll. :D Vor allem im Vergleich zu Band 1 der mir ja nicht so gut gefiel. Tja...jetzt bin ich dann mal umso gespannter auf deine Review zu Band 3. Falls du den noch lesen willst??

    Ein schönes Wochenende wünsch ich dir! ♥

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,
      ich werde den 3. Teil auf jeden Fall noch lesen. Ich muss doch jetzt auch wissen wie Will zu seiner Liebe kommt :D

      Liebe Grüße
      Nana

      Löschen